Design-In-Expertise And Service
Suchen nach ...
globsearch_:
Hersteller Kategorie Artikel Freitext

Espressif – Nächste Funk-SoC Generationen ESP32-H2 und ESP32-C6

Kontinuierlich entwickelt Espressif neue innovative SoC-Plattformen um die verschiedenen und sich ständig ändernden Anforderungen der vernetzen Welt zu unterstützen. Neben unterschiedlichen Klassen der Rechenleistung für z.B. KI-Anwendungen im Bereich der Bilderkennung bis hinunter zur einfachen seriellen Drahtlosübertragung, gilt dies auch um auf zukünftige Trends für drahtlose Applikationen vorbereitet zu sein.


Neben den sich aktuell in der Markteinführung befindlichen ESP32-S3 und ESP32-C3 (erstes SOC mit RISC-V Architektur) hat Espressif nun den ESP32-C6 (RISC-V + Wi-Fi6 + BLE 5.0) und den ESP32-H2 (802.15.4 + BLE 5.2) vorgestellt.


Warum sind diese beiden neuen Plattformen interessant?


Im Hinblick auf den ESP32-C6 zuerst die Kurzspezifikation:

  • 32bit RISC-V Core unterstützt Taktfrequenzen bis 160MHz
  • 384kB ROM und 400kB SRAM integriert
  • 22 GPIOs
  • ADC, SPI, UART, I2C, I2S, RMT, TWAI und PWM
  • 2,4 GHz Radio unterstützt WiFi 6 (802.11ax)

Der eigentliche Vorteil erwächst aus der Kompatibilität zum 802.11ax Standard (Wi-Fi 6), der neben der Abwärtskompatibilität zu den 802.11b/g/n Standards auch die neuen Funktionen für die Realisierung von Low-Power Sensornetzwerken bietet. Für diese Anwendungen eröffnet die Konfiguration der neu eingeführten „target wake-up time“ (TWT) die Möglichkeit, dass sich Gerät und Access-Point auf einen bestimmten Zeitpunkt von bis zu 5 Jahren in der Zukunft für den nächsten Datenaustausch verständigen. Hierbei besteht der Vorteil, dass zwischenzeitlich das Gerät nicht wie in den vorangegangenen Wi-Fi Standards mit dem AP assoziiert bleiben muss und kann so den mittleren Strombedarf deutlich reduzieren.


Weitere Neuerung ist die Verwendung des OFDMA-Verfahrens. Dieses teilt einen Access-Point-Kanal in Ressourceneinheiten auf, so dass eine Kommunikation mit mehreren Clients / Geräten über einen Kanal möglich wird. Dadurch kommen auch Geräte mit einem geringeren Datenaufkommen in Umgebungen mit vielen weiteren Geräten bei einer Datenübertragung zum Zug.


Für Anwendungen, die keinen Bedarf für eine Wi-Fi Schnittstelle haben, kommt der weitere SoC ins Spiel:

Der ESP32-H2 adressiert basierend auf dem IEEE 802.15.4 Standard Lösungen basierend auf Thread und Zigbee. Darüber hinaus soll es die Option geben, dass das matter Protokoll vollständig unterstützt wird. Hierdurch ist die Interoperabilität für Smart Home Geräte der nächsten Generation basierend auf dem ESP32-H2 sichergestellt.



Weitere Details zu diesem SoC:

  • RISC-V Core unterstützt Frequenzen bis 96MHz
  • 256kB integriertes SRAM
  • 26 GPIOs
  • Sonstige Peripherien vergleichbar mit
    ESP32-C6
  • Integrierter DC/DC Wandler für Energie effiziente Lösungen
  • BLE 5.2 Subsystem

Mit dem BLE 5.2 Subsystem ermöglicht Espressif die Realisierung von Low-Power Audio Anwendungen ohne auf Bluetooth Classic ausweichen zu müssen.

Beide SoCs benötigen einen externen Flash und sorgen durch eine XTS-AES-128 Einheit zur Verschlüsselung des externen Speicherinhalts dafür, dass Ihre IP geschützt bleibt. Dies ist nur ein Element der breiten Ausstattung an Funktionen um sichere Kommunikation und Lösungen zu realisieren


Gern berät Sie unser Team zu den aktuellen Möglichkeiten der Espressif SoC Familien. Melden Sie sich bei uns um weitere Informationen zu den hier vorgestellten SoCs zu erhalten.


    Bitte kontaktieren Sie mich zu oben genannten Thema per

    Ich bin interessiert an:

    AngebotBesuchsterminDatenblattMusterSonstiges